Geschichte der UV-C-Anwendungen: Back to Basics!

Was ist UV-Strahlung? Wo kommt diese her? Was bewirkt sie?
Diese und viele weitere Fragen werden wir Ihnen in nächster Zeit in kurzen aber kompakten Storys beantworten. Dieser Artikel thematisiert einige grundlegende Fakten zu UV- und UV-C-Strahlung. Und das wird alles andere als langweilig! Wussten Sie zum Beispiel, dass Bienen im Umgang mit UV-Strahlen viel besser sind als wir Menschen?

Natürliche Quelle für UV-Strahlen ist die Sonne. Diese entsendet Licht, welches für nahezu sämtliches Leben auf der Erde unabdingbar ist. Das menschliche Auge kann jedoch nur einen Bruchteil des Sonnenlichts wahrnehmen. 

UV-Strahlen gehören zu jenem Teil des Sonnenlichts, den der Mensch nicht sehen kann. Diese kurzwelligen Strahlen haben eine Wellenlänge zwischen 400nm und 100nm. Innerhalb der Klasse der UV-Strahlen werden nochmals UV-A, UV-B und UV-C Strahlen unterschieden. Prinzipiell sind alle drei Arten von UV-Licht schädlich für Lebewesen. Beispielsweise sind UV-B Strahlen verantwortlich für das Entstehen von Sonnenbränden und damit einhergehende DNA-Schäden. 

UV-C-Strahlen stellen die aggressivsten innerhalb dieser Gattung dar - werden aber von der Erdatmosphäre vollständig absorbiert. Somit gelangen sie in ihrer natürlichen Form nicht auf die Erde. Treffen UV-C-Strahlen auf lebende Zellen, verändern sie deren DNA. Dies hat gravierende Auswirkungen für kleinste Lebewesen, die nur aus einer oder wenigen Zellen bestehen. Werden diese mit UV-C-Licht bestrahlt, können  sie sich nicht mehr vermehren oder sterben direkt ab. 

Für den Menschen bedeutet UV-C-Strahlung eine weitaus geringere Bedrohung als für Mikroorganismen. In der Wissenschaft wird teilweise sogar das kurzzeitige aber direkte Bestrahlen von bakteriell infizierten Brandwunden, zur Abtötung der Bakterien und einer damit verbundenen schnelleren Wundheilung, diskutiert. (1)

Insgesamt gilt jedoch die Grundregel: UV-C-Strahlung ist gefährlich, kann bei Menschen insbesondere Hautirritationen und Schäden im Auge hervorrufen und jeglicher Kontakt sollte vermieden werden! 

Mit den RZB CARE Produkten möchten wir Menschenleben schützen. Um dabei kein zusätzliches Risiko - das der UV-C-Strahlung - zu erzeugen, verfügen alle RZB CARE Produkte über einen abgeschlossenen metallischen Lampenraum. So tritt keine UV-C-Strahlung aus.

Biene im UV-Licht

 Und warum sind Bienen dem Menschen im Umgang mit UV-Strahlung nun überlegen?  Bienen sind ohnehin echte Superhelden! Ihre Bedeutung für intakte Ökosysteme ist immens. Wussten Sie, dass der 20. Mai der offizielle Weltbienentag ist?

Bienen - wie auch einige andere Insekten - nehmen Farben grundsätzlich anders war, als der Mensch. Sie können zum Beispiel die Farbe Rot nicht sehen. Bienen nehmen die Farbe Rot wahr, wie Menschen die Farben Grau bis Schwarz. Dafür sind Bienen aber in der Lage, Teile des ultravioletten Strahlenspektrums bis ca. 350nm zu sehen. Also eben jenen Teil, der für uns Menschen unsichtbar ist. Spannend, oder? 

 

Quellen:

1) Dai, T.; Kharkwal, G. B.; Zhao, J.; Denis, T. G. St.; Wu, Q.;  Xia, Y.;Huang, L.; Sharma, S. K. S.;  d’Enfert, C.; Hamblin, M. R. (2011). Photochemistry and Photobiology Vol. 87. No. 2: Ultraviolet‐C Light for Treatment of Candida albicans Burn Infection in Mice. Zugriff am 17.05.2021 unter: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1751-1097.2011.00886.x

Bild: https://pixabay.com/de/photos/honigbiene-biene-bienen-insekt-3930374/